> Zurück

JunA: SHC Bettlach vs SV Gals 4:5 (1:1, 3:2, 0:2)

Kiener Fabio 22.10.2017

Nach der enttäuschenden Niederlage in Sierre vor Wochenfrist war im Spiel gegen Gals eine Reaktion gefordert. Diese kam und war auf dem Spielfeld auch teilweise sichtbar, jedoch schlug sich diese nicht im Resultat nieder.

Das Spiel begann mit Vorteilen der Galser. Die Berner übernahmen das Spieldiktat und konnten die Bettlacher mehrheitlich in ihre Zone drängen. Trotzdem gelang es Simon Joye in der 6. Minute nach einer schön ausgespielten Auslösung den Angriff perfekt mit dem Tor zum 1:0 abzuschliessen. Leider hielt diese Führung nur gerade mal 12 Sekunden und die Galser konnten mit einem Slapshot von der blauen Linie ausgleichen. Danach ging es wie zu Beginn weiter, Gals machte das Spiel und Bettlach kam nur vereinzelt zu Chancen. Im Mittelabschnitt wollten die Bettlacher noch mehr aus sich heraushohlen und den letzten Schritt mehr noch gehen. Dies wurde gleich in der 21. Minute belohnt, als wiederum Simon Joye zur erneuten Führung der Bettlacher einnetzen konnte. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener und es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 30. Minute konnte Lüthi die Führung sogar auf 3:1 ausbauen. In der Folge lehnten sich die Solothurner zu fest züruck. Die Galser nahmen dieses Geschenk an und stellten den Zähler innert zwei Minuten quasi wieder auf Null. Als Hostettler für 2+2 Strafminuten in die Kühlbox musste, galt es nochmals einige brenzlige Situationen zu überstehen. Dank einem soliden aber nicht restlos überzeugenden Boxplay und Hintermann Brendel, schaffte man es diese Unterzahl unbeschadet zu überstehen. Eine Sekunde vor Drittelsende kam es sogar noch besser und Hostettler gelang der 4:3 Führungstreffer. Im Schlussdrittel standen sich die beiden Mannschaften wieder auf Augenhöhe gegenüber, wobei Gals leichte Vorteile hatte, da sie vehementer auf den Ausgleich drückten. In der 59. Minute war es dann soweit und der Ausgleich war Tatsache. Die Bettlacher waren sichtlich geschockt und erledigten von nun an ihre Defensivaufgaben nicht mit letzter Konsequenz. So konnte Schwab in der letzten (!) Sekunde doch noch die erstmalige Führung für Gals erzielen, was gleichbedeutend der Sieg der Berner war. Diese Niederlage in letzter Sekunde ist sicherlich ärgerlich, doch gemessen an den Spielanteilen war der Sieg für Gals nicht unverdient. Die Bettlacher müssen noch mehr lernen, immer mit allerletzter Konsequenz zu agieren und das über 60. Minuten. In einer Woche kommt mit Belp nun ein anderes Kaliber ins Neufeld und die Bettlacher werden erstmals sehen, wo sie im Vergleich zur letzten Saison stehen.

 

Spielbericht Swiss Streethockey