> Zurück

NLA: SHC Belpa vs. SHC Bettlach 11:1 (5:1 , 4:0 , 2:0)

Christen Marco 03.11.2017

Bettlach erleidet in Belp eine Bruchlandung und muss zum Schluss eine bittere 1:11-Kanterniederlage hinnehmen.

Wie zuvor schon gegen Oberwil, Grenchen und Sierre bleibt der SHC Bettlach auch beim Duell mit dem vierten grossen Titelaspiranten in Belp ohne Chance. Bereits nach dem ersten Drittel war das Abendspiel im Belpmoos entschieden – der Gastgeber führte zu diesem Zeitpunkt schon mit 5:1.

Es war der perfekte Fehlstart, denn bereits nach 17 Sekunden ging Alessio Faina vor dem eigenen Tor komplett vergessen, eine Chance welche sich der Nati-Knipser natürlich nicht nehmen liess. Immerhin – Thomas Rüegger konnte in der 2.Minute den Schaden wieder beheben, nach einem Bullygewinn traf der Bettlacher Routinier zum Ausgleich. Gleichwohl war es Belp welches dem Spiel von Beginn an den Stempel aufdrücken konnte. Lange konnte Bettlach die Gefahr aber vom Tor fern halten, auch als Wittwer in der 9.Minute zur erneuten Führung traf war Bettlach noch gut im Spiel. Ärgerliche Ungenauigkeiten im Spielaufbau nutzte Belp in der Folge jedoch schonungslos aus und kam so relativ einfach zu weiteren Treffern. Auch wenn Belp klar spielbestimmend war, wäre der hohe Rückstand mit einer konzentrierteren Leistung zu verhindern gewesen.

Dass sich die Gäste zu Beginn des Mitteldrittels zusätzlich in nur 5 Minuten drei kleine Strafen einhandelten war der Moral und vor allem dem Resultat auch nicht förderlich. So grauste es dem Bettlacher Anhang nach zwei Dritteln beim Blick auf die Matchuhr – 9:1 lautete die ernüchternde Zwischenbilanz. Bettlach hatte dem schnellen Spiel der Heimmannschaft nichts entgegenzusetzen und kam phasenweise kaum aus der eigenen Zone raus.

Immerhin konnte Bettlach den Schaden im Schlussdrittel einigermassen in Grenzen halten, musste zu Beginn des Drittel zwar noch einmal zwei Gegentreffer hinnehmen, in der letzten Viertelstunde konnten Goalie Imoberdorf und seine Vorderleute den Kasten rein halten. Wahrlich ein schwacher Trost nach einer schwachen Leistung, aber immerhin vielleicht doch eine kleine Moralspritze im Hinblick auf das schwierige Auswärtsspiel vom Sonntag in Martigny.