,

Update Fitness Warm-Up Interview mit Tobias Stöckli

Tobi ist einer der routinierteren Spieler im jungen Bettlacher Kader. Wir blicken mit dem 36-jährigen auf das kommende Wochenende.

Erstes Spiel Zuhause verloren und schon mit dem Rücken zur Wand. Wie war die Stimmung nach dieser Heimniederlage in der Garderobe nach dem Spiel?  
Die Stimmung war bedrückt und die Enttäuschung gross. Wir hatten uns das Resultat nach 60 Minuten anders vorgestellt, denn wir waren eigentlich über das ganze Spiel gesehen das bessere Team. Ich denke, dass uns die „fehlende“ Spielpraxis etwas gefehlt hat, nach drei Wochen ohne Ernstkampf.  
 
Wie zuversichtlich bist du das am Samstag das vorzeitige Saisonende abgewendet werden kann?  
Ich bin sehr zuversichtlich! Wir werden diese Woche weiterhin hart Trainieren damit wir am Samstag die Serie ausgleichen werden und am Sonntag nochmals zu Hause spielen um den Finaleinzug zu schaffen.    
 
Was muss man besser machen um die Serie auszugleichen?  
Wir müssen viel öfters und schneller den Abschluss aufs Tor suchen und wie man so schön sagt auch die „dräckige Gou“ erzwingen. Dann holen wir den Sieg.    
 
Wie siehst du persönlich deine Rolle als Routinier im jungen Bettlacher Kader?  
Das ist schwierig zu sagen, da ich nicht gerade der Führungsspieler bin. Aber ich denke, dass ich trotz meinem Alter den einen oder andere positive Schub noch bringen kann wo das Team braucht.